divider

Herman Miller Ltd - Erklärung zum Modern Slavery Act 2015 - 2015-2016

Modern Slavery Act
Die moderne Sklaverei ist ein Verbrechen, das zu erschreckenden Menschenrechtsverletzungen führt. Sie wird im Modern Slavery Act 2015 unter den Vergehen „slavery“ (Sklaverei), „servitude“ (Knechtschaft) und „forced or compulsory labour" (Zwangs- oder Pflichtarbeit) sowie "human trafficking“ (Menschenhandel) behandelt.

Die Vorschrift des Modern Slavery Act zur Transparenz in der Lieferkette bemüht sich, die Rolle der Gesellschaften bei der Verhinderung des Auftretens von moderner Sklaverei in ihren Lieferketten und Unternehmen festzulegen.

Jedes Unternehmen, das in Großbritannien Geschäfte mit einem gesamten Jahresumsatz von 36 Mio. oder mehr betreibt, ist von nun an verpflichtet, für jedes Geschäftsjahr des Unternehmens eine Erklärung zu Sklaverei und Menschenhandel zu produzieren.

Die Pflichten von Herman Miller unter dem Modern Slavery Act
Herman Miller ist ein Unternehmen, das sich mit Design und Herstellung von Büromöbeln befasst. Die internationalen Geschäfte laufen über die Herman Miller Ltd, eine Tochtergesellschaft der Herman Miller Inc.

Unsere Lieferkette umfasst international mehrere unabhängige Unternehmen, die Rohstoffe, Komponenten, fertige Produkte und andere, für die geschäftlichen Bedürfnisse von Hermann Miller erforderlichen Artikel liefern.

Bestehende Richtlinie zu Sklaverei und Menschenhandel
Herman Miller ist der Meinung, dass Verhaltensfragen von großer Bedeutung sind. Es ist wichtig, das Richtige zu tun. Durch unsere integere Geschäftstätigkeit und die Befolgung eines eindeutigen, ethischen Kodex haben wir gute Geschäfte, einen großartigen Arbeitsplatz und eine vertrauenswürdige Investition geschaffen. Dieses Verhalten wirkt sich auf alle Bereiche des Unternehmens, auch darauf, wie wir miteinander intern umgehen und wie wir mit Kunden, Lieferanten, Partnern und Regierungen umgehen.

Herman Miller Ltd folgt den von seiner Muttergesellschaft vorgegebenen Richtlinien, die bestätigen, dass sowohl es als auch und seine Tochtergesellschaften sich dafür einsetzen, Geschäfte auf ethische, legale, unter ökologischen Aspekten nachhaltige und sozial verantwortliche Weise zu führen.

Lieferanten von Herman Miller unterliegen dem Verhaltenskodex für Lieferanten, nach dessen Vorgaben sie dieselbe Ethik und dieselben Grundsätze wie Herman Miller wahrnehmen müssen.

Der Verhaltenskodex für Lieferanten bildet zusammen mit der vertraglichen Beziehung die Bedingungen ihrer Verbindung mit uns. Dazu gehören beispielsweise folgende Kriterien: Sicherstellung, dass die Beschäftigung frei gewählt wurde, Vermeidung von Kinderarbeit und Sorge für die Zahlung von Mindestlöhnen.

Der gesamte Verhaltenskodex für Lieferanten kann auf der Website www.hermanmiller.com/supplier-code-of-conduct eingesehen werden.

Lieferanten - aktueller Stand
Im laufenden Geschäftsjahr wurde eine Prüfung unserer Lieferkette mit Schwerpunkt auf Gebieten durchgeführt, in denen ein potenziell hohes Risiko von Verletzungen des Modern Slavery Act besteht. Es wurden keine Hinweise auf eine Verletzung festgestellt.

Die geprüften Unternehmen haben auch bestätigt, dass sie unsere Richtlinie in Bezug auf Sklaverei und Menschenhandel verstehen und an solchen Praktiken nicht beteiligt sind.

Einige relevanten Richtlinien, die eine Nichtbefolgung der Bestimmungen zur modernen Sklaverei und zum Menschenhandel verbieten, sind u. a.:

1. HR-Verfahren für Mitarbeiter
2. Einstellung, Auswahl und Einführungsverfahren
3. Richtlinie zum persönlichen Verhalten

Zusätzlich zur oben durchgeführten Arbeit verfügt Herman Miller über weitere Fragebögen für Lieferanten, die mehr Informationen von unserer Lieferkette verlangen, um dafür zu sorgen, dass diese Lieferanten entsprechende Ermittlungen durchführen und moderne Sklaverei und Menschenhandel in ihren Unternehmen verhindern können.

Laufende und Entwicklungsarbeit
Wir untersuchen weiter globale Risikobereiche, um die Prüfung unserer Lieferkette zur Sorge um eine umfassende Einhaltung der Unternehmensrichtlinie zu verstärken.

Die Abteilung für Rechtswesen und Compliance ist verantwortlich für die Schaffung und Entwicklung eines Schulungskurses, der unseren Mitarbeiter global mitgeteilt wird. Wir untersuchen die Möglichkeit einer Kommunikation der Schulungen in unserer Versorgungsbasis, damit diese die Schulung ablegen kann.

Diese Schulung wird innerhalb des Unternehmens international mehr Bewusstsein für moderne Sklaverei schaffen. Das wird dazu beitragen, dass unsere Mitarbeiter in allen Gebieten wissen, worauf sie achten müssen, und die Möglichkeiten haben, Verhalten, das potenziell die Vorschriften gegen moderne Sklaverei verletzt, einem Vorgesetzten oder der Abteilung für Rechtswesen und Compliance zu melden.

Gezeichnet

Andy Lock

Andy Lock
President - Herman Miller Ltd

divider